Diese Webseite analysiert das Nutzungsverhalten der Besucher, u.a. mithilfe von Cookies, zu Zwecken der Reichweitenmessung, der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten. Unsere Partner für Analysen führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren bei ihnen vorhandenen Daten zusammen. Unter dem Link Mehr erfahren und Einstellungen können Sie weitere Informationen erhalten und die Datenschutz-Einstellungen jederzeit ändern. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.

Tiere

Die Vielfalt des Tierreichs von Antilope bis Zebra.

Die große Vielfalt unserer Fauna – von der Antilope bis zum Zebra. So enthält die Kollektion einige der besten Aufnahmen aus dem Tierreich, die unter anderem das Verhalten und die Gewohnheiten von Tierarten aus aller Welt zeigen.

Tierklassen und -arten

Honigbiene

Honigbiene

Apis mellifera, besser bekannt als Westliche Honigbiene, lebt in Stämmen mit bis zu 80.000 Artgenossen und ist unersetzlich für die Bestäubung von Nutzpflanzen. Die Verbreitung von Monokulturen, Umweltgifte und der Klimawandel sind mitverantwortlich für das weltweite Insektensterben und bedrohen auch den Lebensraum der Honigbiene.

Zur Bildauswahl ›
Amphibien

Amphibien

Als Amphibien werden jene Landwirbeltiere bezeichnet, die sich ausschließlich in Gewässern fortpflanzen – sie sind eine Unterart der Wirbeltiere. In deutscher Sprache werden die gegenwärtig noch auftretenden Arten auch als Lurche benannt. Hierzulande leben 21 Amphibienarten, wie zum Beispiel Frösche, Molche, Kröten und Salamander.

Zur Bildauswahl ›
Vögel

Vögel

Die Ornithologie (Vogelkunde) ist die Wissenschaft, die sich der Erforschung dieser mit Flügeln ausgestatteten Wirbeltiere und unter anderem auch der Klassifizierung der Vogelarten widmet. Es wird angenommen, dass es aktuell mehr als 10.750 Vogelarten weltweit gibt.

Zur Bildauswahl ›
Säugetiere

Säugetiere

Die Namensgebung der Säugetiere bezieht sich auf eines ihrer kennzeichnenden Merkmale – der Nachwuchs säugt Milch an den Milchdrüsen des Muttertieres. Weitere Merkmale dieser zu den Wirbeltieren zählenden Klasse sind unter anderem, die Lungenatmung, die Körperbehaarung und die Wirbelsäule. Die ersten Säugetiere lebten bereits vor 125 Mio. Jahren.

Zur Bildauswahl ›
Reptilien

Reptilien

Die Reptilien oder Kriechtiere sind nach traditioneller Auffassung eine Klasse der Wirbeltiere am Übergang von den „niederen“ zu den „höheren“ Wirbeltieren.

Zur Bildauswahl ›
Weitere Themen
weniger anzeigen

Lebensräume

Geheimnisvolle Tiefseebewohner

Geheimnisvolle Tiefseebewohner

Unüberschaubare Weiten und unergründliche Tiefen - von jeher üben die Weltmeere eine unheimliche Faszination auf die Menschen aus. Beinahe zwei Drittel unserer Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Wir zeigen Ihnen einige der spannendsten Bewohner des größten Lebensraums unserer Erde.

Zur Bildauswahl ›
Regenwald

Regenwald

Die Regenwälder sind der Lebensraum für unzählige Tiere. Obwohl sie nur noch noch drei bis vier Prozent unserer gesamten Erde bedecken, sind hier gut die Hälfte aller Tierarten zu Hause. Wie viele es genau sind, weiß niemand, denn Millionen wurden nicht einmal entdeckt.

Zur Bildauswahl ›
Meere

Meere

Ein Meerestier ist ein Tier, dessen hauptsächlicher Lebensraum das Ökosystem Meer ist. Der Begriff bezeichnet keine natürliche Verwandtschaftsgruppe im Sinne der biologischen Systematik, sondern ist eine Sammelbezeichnung für Tiere, welche dem marinen Plankton, Nekton oder Benthon angehören.

Zur Bildauswahl ›
Wüste

Wüste

Aus dem Englischen übersetzt-Ein Xerocole, im Allgemeinen als Wüstentier bezeichnet, ist ein Tier, das sich für ein Leben in der Wüste eignet. Die Hauptherausforderungen, die sie bewältigen müssen, sind Wassermangel und übermäßige Hitze.

Zur Bildauswahl ›
Gebirge

Gebirge

Gebirgstiere, montane Tiere, ist eine Sammelbezeichnung für die an das oreale Biom (Höhengliederung) angepaßte Tierwelt, so z.B. die Alpentiere, afroalpine Arten und die Fauna der Páramos und der Puna Südamerikas.

Zur Bildauswahl ›
Weitere Themen
weniger anzeigen

Vergangene Zeiten

Ausgestorbene Spezien

Ausgestorbene Spezien

Nach Schätzungen von Wissenschaftlern sind im Verlauf der gesamten Evolution etwa 500 Millionen Arten ausgestorben, was über 99,9 Prozent aller jemals entstandenen Arten entspricht. Die gegenwärtige Biodiversität wird auf 10 – 14 Millionen Arten geschätzt.

Zur Bildauswahl ›
Fossilien

Fossilien

Unter dem Begriff des Fossils versteht man jedes Zeugnis vergangenen Lebens der Erdgeschichte, das älter als 10.000 Jahre ist und sich somit einem geologischen Zeitalter vor dem Beginn des Holozäns zuordnen lässt.

Zur Bildauswahl ›
Dinosaurier

Dinosaurier

Begeben Sie sich mit uns auf eine Zeitreise, in die Jahre, in der die gewaltigen Tiere unsere Erde besiedelten. Finden Sie hier eine Auswahl an farbenfrohen und informativen Zeichnungen und Illustrationen der unterschiedlichen Dinosaurierarten.

Zur Bildauswahl ›
Weitere Themen
weniger anzeigen

Keywords